Eingewöhnung

Der Übergang aus der Familie in eine noch unbekannte Pflegestelle bedeutet für jedes Kind eine große Herausforderung. Die Kinder müssen sich an die neue Umgebung anpassen und eine Beziehung zu einer fremden Person aufbauen. Anfangs ist das Kind mit unbekannten Räumen, fremden Erwachsenen und anderen Kindern konfrontiert. Es muss sich an neue Situationen, einen veränderten Tagesablauf und an eine mehrstündige Trennung von den Eltern gewöhnen. Diese Veränderungen fordern dem Kind Lern- und Anpassungsleistungen ab, die mit erheblichem Stress verbunden sein können ( aber nicht immer müssen).

Ich biete für die Kinder und ihre Eltern eine Eingewöhnung von 2 Wochen kostenlos an. Ihr solltet eure Kinder nach Möglichkeiten dieser Zeit täglich begleiten. Eure bloße Anwesenheit genügt, um euren Kleinen einen sicheren Platz zu schaffen, an den sie sich jederzeit zurückziehen können.
Anfangs empfehle ich euch, 1 Stunde täglich den Zwergentreff zu besuchen. Vor dem 4. Tag sollten keine Trennungsversuche unternommen werden. Natürlich verkraftet jedes Kind die Trennung von Mama oder Papa anders. Einige Kinder können schon nach 1 Woche alleine (ohne Elternteil) bleiben, andere brauchen 2 Wochen und länger.

Im Interesse der Kinder sollte man sich aber immer die Zeit für solch eine Eingewöhnungsphase nehmen.
Die Phase der Eingewöhnung ist dann abgeschlossen, wenn sich das Kind von der Tagesmutter trösten lässt.
Trotzdem kann es sein, das das Kind weint oder wieder mitgenommen werden will, wenn die Mutter sich nach dem Bringen von ihm verabschiedet. Es drückt damit aus, dass es sie lieber bei sich hätte- und das ist sein gutes Recht.

Da die Tagesmutter aber mittlerweile auch eine Bindungsperson ist, wird sich das Kind schnell beruhigen. Auf jeden Fall sollte die Mutter nicht fortgehen, ohne sich bei ihrem Kind zu verabschieden. Dies ist sehr wichtig, damit sich das Kind sicher fühlen kann. Ansonsten setzt die Mutter das Vertrauen ihres Kindes aufs Spiel.
Die Mutter sollte unbedingt daran denken, dem Kind ein "Übergangsobjekt" Verbindung z.B. sein Lieblingstuch, oder Teddy mitzubringen.
Dem Kind hilft das die Trennung zu verkraften. Der vertraute Gegenstand stellt die Verbindung zu der Mutter und seinem Zuhause her.

Finden sie gemeinsam zu einem freundlichen Miteinander. Das Kind wird dies spüren und entspannter an die neue Situation herangehen.

Startseite
Warum Tagespflege
Eingewöhnung
Betreuungsvertrag
Förderungen

Über mich
Qualifizierung
Aus der Presse
So wohnen wir

Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung

Spiel


Zertifiziertes Mitglied im: Logo Bundesverband Tagesmütter
-8-